Aktuelle Informationen

NEUARTIGER CORONAVIRUS - WAS TUN BEI VERDACHT? 

(Stand: 25.03.2020)

 

Bei Symptomen einer Atemwegsinfektion bitte die Praxis anrufen, und sich nicht mit Ihrem Kind ins Wartezimmer setzen!

Je nach Symptomen und Verlauf besprechen wir die weiteren Möglichkeiten mit Ihnen:

  • Krankschreibung/Rezept per Post und abwarten
  • Auf Bestellung in die Praxis kommen, um untersucht zu werden
  • Video-Sprechstunde
  • Überweisung zum zentralen Abstrich-Point in Nauen

Nach den aktuellen RKI-Kriterien sollen v.a. bei Angehörigen der Risikogruppen (Alter über 60 Jahre, Immunsuppression, onkologische Grunderkrankung, chronische Lungenerkrankung) und bei Angestellten im Gesundheitswesen ein Abstrich auf den neuartigen Coronavirus gemacht werden - und nur bei Symptomen! Aus Gründen des Selbstschutzes werden diese vornehmlich im zentralen Abstrich-Point in Nauen durchgeführt - eine Überweisung und Termin bekommen Sie über unsere Praxis bzw. die Praxis Ihres Hausarzts.

 

Weitere Informationen gibt es auch beim Gesundheitsamt des Landkreises Havelland (die Telefonnummer der Hotline ist 03385 - 551 71 19) und bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung!

 

Bei fuchskind.de gibt es u.a. einen schönen Comic, der dabei helfen kann, Kindern die aktuelle Situation zu erklären.

 

Allgemeine Hygiene-Hinweise:

  • Händeschütteln vermeiden
  • häufiges Händewaschen
  • Hände nicht in den Mund nehmen
  • In die Ellenbeuge niesen und husten
  • Benutzte Taschentücher gleich im Müll entsorgen
  • 2 Meter Abstand zu hustenden/niesenden Personen

 

ARBEITSUNFÄHIGKEIT UND KINDKRANKSCHREIBUNG OHNE PRAXISBESUCH

 

Die Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit bzw. der Erkrankung eines Kindes per Telefon oder Videosprechstunde ist aktuell für maximal 14 Tage bei einer Erkrankung der oberen Atemwege möglich, wenn der Patient keine schwere Symptomatik vorweist.

Die Bescheinigung kann nach telefonischer Befragung und aufgrund der persönlichen ärztlichen Überzeugung vom Zustand des Versicherten ausgestellt werden.

Diese Regelung gilt zunächst bis zum 06. April 2020.

 

 

VIDEOSPRECHSTUNDE AB SOFORT MÖGLICH

  • ab sofort ist es möglich, für Verlaufskontrollen oder Gesprächstermine, bei denen eine körperliche Untersuchung nicht unbedingt erforderlich ist, eine Video-Sprechstunde durchzuführen. Die Videoverbindung wird über den durch die KBV zertifizierten Anbieter "RED connect" durchgeführt, der Datensicherheit gewährleistet.
  • Es ist für teilnehmende Patienten keine Registrierung erfordelich.
  • Sie benötigen einen PC mit Webcam, Mikrofon/Lautsprechern oder Headset und Internetverbindung. Alternativ kann die Verbindung auch mittels Smartphone oder Tablet hergestellt werden.
  • Bei Interesse vereinbaren Sie telefonisch oder per Email einen Termin - sie bekommen dann einen Link und einen Zugangscode per Email zugeschickt. Damit loggen Sie sich am vereinbarten Termin ins "virtuelle Wartezimmer" ein und ich kann die Verbindung starten.
  • In diesem pdf-Dokument finden Sie die Details zum Ablauf und zur Datensicherheit zusammengefasst. Es enthält auch eine Einverständniserklärung. Wenn Sie einen Termin zur Videosprechstunde vereinbaren, setze ich Ihr Einverständnis voraus. Ich bitte Sie dennoch, das unterschriebene Formular beim nächsten Praxisbesuch mitzubringen, oder in der Praxis zu unterzeichnen.